24 Stunden Betreuung: Erwarten Sie versteckte Kosten?

24 stunden betreuung

Über alternative Pflegeformen hört man momentan viel Gutes, so dass sich immer mehr Menschen für die Inanspruchnahme einer 24 Stunden Betreuung interessieren. Obwohl das Interesse besteht, bleiben jedoch immer noch Zweifel und offene Fragen. Ein Punkt, der oft als ungeklärt gilt, ist der Kostenfaktor einer 24 Stunden Betreuung. Wahrscheinlich nehmen auch Sie an, dass ein Pflegeheim günstiger als eine Betreuung im Eigenheim ist, jedoch ist dies in den meisten Fällen nicht der Fall. Im Gegenteil: Eine persönliche Pflegekraft im eigenen Zuhause ist eine absolut bezahlbare Option.

Der Vorteil bei der Inanspruchnahme dieser Betreuung ist, dass die Pflegekräfte von professionellen Agenturen vermittelt werden. Diese Agenturen bieten in der Regel Komplettpakete an, die sich je nach Pflegebedarf unterscheiden. Sie werden schon im Vorfeld über alle anfallenden Kosten aufgeklärt und erhalten transparente Einblicke, welche Summe an die Agentur selber und welche an die Pflegekräfte geht. Versteckte Kosten? Fehlanzeige. Wenn Sie auf eine professionelle Agentur vertrauen, erhalten Sie außerdem wertvolle Tipps und Informationen, ob und wie Sie eventuelle Hilfeleistungen beantragen können.

24 Stunden Betreuung: Die bezahlbare Alternative zum Pflegeheim

Ihre Kosten werden also individuell ermittelt und richten sich dabei oft an Ihren gewünschten Fach- und Sprachkenntnissen. Die Pflegekräfte erhalten natürlich den gesetzlichen Mindestlohn. Sozialausgaben, Steuern und Versicherungen sind in dem Komplettpaket bereits berücksichtigt. Ist Ihre gewählte Agentur besonders gut, dann erhalten Sie bereits auf der Website eine verständliche Kostenübersicht. Dort können Sie die anfallenden Kosten mit denen eines Pflegeheimes vergleichen, natürlich sollten Sie dabei Ihre persönlichen Vorteile bei einer 24 Stunden Betreuung im Hinterkopf behalten.